Geschenke aus Salzteig

Bereits zu meiner Kindheit haben wir viele verschiedene Dinge aus Salzteig kreiert. Innerhalb weniger Minuten ist der Salzteig hergestellt und kann sich als günstige Modelliermasse sehr gut behaupten.

Gestern war das hiesige Wetter eher grau und trüb, so dass wir unsere gemeinsame Zeit den ersten Weihnachtsgeschenken gewidmet haben.

Rezepte zum Herstellen von Salzteig findet man zu Hauf im Internet. Tatsächlich sind sich die meisten sehr ähnlich oder gar identisch. Die Unterschiede liegen meist nur in der anschließenden Festig- bzw. Formbarkeit. Da die Zuckerfee den Salzteig selbst bearbeitet und entsprechende Formen modelliert, nutzen wir immer unser bewährtes Rezept für einen leicht formbaren und sehr geschmeidigen Teig.

Unser Salzteigrezept:

1 ½ Tassen Mehl

½ Tasse Speisestärke

1 Tasse Salz

2 TL Öl

1 ¼ Tasse Wasser

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.

Ist der Salzteig nicht fest genug, einfach solange etwas Mehl hinzugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Der Teig sollte sich ähnlich wie Knete formen und modellieren lassen.

So härtet der Salzteig aus:

Sind die ersten Modelle fertig kann der Salzteig entweder an der Luft oder im Backofen getrocknet werden.

Der Mix aus Backofen und Luft (Unser Favorit)

Wir machen beides gemeinsam. Zunächst backen wir die fertigen Modelle bei 60°C Ober-/Unterhitze für 30 Minuten im Ofen und erhöhen dann die Temperatur für 30 Minuten auf 120°C.

Nach dieser Backzeit dürfen alle kreierten Dinge für eine Woche an der Luft trocknen.

Aushärten im Backofen

Salzteig mag keine Hitze, wodurch sich schnell Risse und gegebenenfalls Blasen bilden. Daher sollte der Einsatz des Backofens stets mit Bedacht erfolgen. Ich persönlich steigere die Hitze nach und nach, wenn wir einmal dringend ein fertiges Projekt benötigen. Da das Aushärten auch immer vom Backofen selbst abhängig ist empfiehlt sich immer ein vorheriger Test. Mit folgendem Backverfahren haben wir die besten Ergebnisse erzielt:

½ Stunde, Ober-/Unterhitze, 60°C

½ Stunde, Ober-/Unterhitze, 120°C

1 bis 3 Stunden, Ober-/Unterhitze, 150°C

Lufttrocknen

Salzteig härtet auch wunderbar an der Luft aus. Allerdings kann das eine ganze Weile dauern. Je nach Stärke der Modelle haben wir schon bis zu drei Wochen warten müssen.

Ideen aus Salzteig:

Aus Salzteig lassen sich viele verschiedene Dinge kreieren. Kinder sind sehr kreativ und wissen sehr schnell was sie zaubern wollen.

Wir stellen beispielsweise gerne her:

  • Handabdrücke
  • Fußabdrücke
  • Schlüsselanhänger
  • Christbaumschmuck
  • Dekorationsartikel
  • Teelichter
  • Gegenstände für den Kaufmannsladen (wir haben bislang nur einen Einkaufswagen)
  • Tiere
  • Bilderrahmen
  • Namens- bzw. Türschilder

Oft habe ich aber auch schon tolle Obstschalen, Dekoteller oder Dekofiguren gesehen. Die Möglichkeiten sind dabei nahezu unendlich.

Salzteig färben und bemalen:

Wer gleich eine bunte Modelliermasse haben mag, kann dem obigen Rezept einfach etwas Lebensmittel beifügen. So wird gleich der gesamte Teig eingefärbt. Mir gefällt das nicht unbedingt. Allerdings nur aus dem Grund, dass die Farbe meiner Meinung nach verblasst. Egal ob der Teig luftgetrocknet oder im Ofen gebacken wird.

Wir bemalen unsere kreativen Werke daher erst nach der Trocknung. Wir haben schon so recht jede Farbe (Wasserfarben, Acrylfarben, Klarlack) ausprobiert und die Ergebnisse waren alle samt super.

Spannend wird es auch, wenn die Kleinen ein wenig Glitzer einarbeiten dürfen.

Modellieren mit Salzteig

Salzteig ist ungiftig und daher besonders für kleine Kinder geeignet

Aufgrund der Zutaten ist Teig absolut ungiftig und lebensmittelecht. Schmecken tut er dennoch nicht und sollte auch nicht in größeren Mengen verzehrt werden. Wer schon einmal Salzteig probiert hat weiß, dass selbst die Kleinsten kein zweites Mal in Versuchung geraten. Der Teig ist nämlich wie der Name schon sagt verdammt salzig!

Weitere Ideen findet ihr unter der Kategorie Inspiration. Wir werden nach und nach unsere Ideen vorstellen 🙂

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.