Vegane Schokomuffins

Dieser Beitrag enthält werbende Inhalte und/oder Werbelinks

Muffins mit Frosting haben uns gestern wahrlich den Tag versüßt. Am Morgen stand unser wöchentlicher Besuch im Miniclub an. Leider war die Zuckerfee bereits vor dem Kurs an ihrem müden Punkt angelangt und konnte sich nicht wirklich auf das Spielangebot am Vormittag einlassen. Wie müde Kleinkinder eben sind. Meistens zieht sich die Unzufriedenheit, trotz Mittagsschlaf, bis in die späten Abendstunden hinein. Um sie nicht noch mehr aufzuwühlen brauchten wir am Nachmittag ein ruhiges Angebot. Schokomuffins backen und leise Musik hören ist bei uns dann genau das Richtige. Also machten wir uns nach der kreativen Pause an die Arbeit. Natürlich mit Hilfe von Theo – unserem allerliebsten Thermomix!

Übrigens sind die abgebildeten Muffins unsere Lieblinge, welche wir fast zu jedem Anlass backen. Gestern haben wir lediglich zwölf Stück gebacken und bis auf einen Einzigen wurden alle aufgefuttert. Okay… ich muss dazu sagen, dass hier sechs erwachsene Personen sowie die Zuckerfee im Haus leben. Da sind zwölf Muffins natürlich schnell weg und eigentlich auch viel zu wenig. Eigentlich! Manchmal finde ich nämlich, dass weniger mehr ist und der Genuss im Vordergrund stehen sollte. Ansonsten backe ich für uns die doppelte Menge, damit auch am nächsten Tag noch der eine oder andere Schokomuffin übrig ist.

Unser Lieblinge backen wir stets nach dem unten aufgeführten Rezept und wandeln das Grundrezept lediglich immer mal wieder ein wenig ab. Beispielweise fügen wir Obst und Früchte hinzu oder wir machen ein anderes Topping bzw. Frosting. Ansonsten dürfen unsere veganen Muffins auf keiner Veranstaltung oder Party fehlen.

Unser Rezept für die veganen Muffins im Thermomix:

 

250 g Vollrohrzucker

50 g neutrales Öl (z.B. Rapsöl)

1 TL Natron

½ TL Salz

1 Päckchen Weinsteinbackpulver

1 EL Speisestärke

Mark ½ Vanilleschote

300 g sprudeliges Mineralwasser (Medium reicht)

 

Schritt 1: Alle Zutaten im Mixtopf 20 Sek. / St. 6 verrühren.

 

300 g Mehl

70 g Kakao

 

Schritt 2: Mehl und Kakao 6 Sek. / St. 6 hinzufügen. Eventuell nochmal mit dem Spatel nach unten schieben und wenige Sekunden einrühren.

Schritt 3: Den Teig auf zwölf Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober- und Unterhitze für 20 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen und abkühlen lassen.

 

Während die Muffins backen oder abkühlen kann die Creme zubereitet werden. Wir machen entweder eine vegane Buttercreme oder wie gestern ein ganz einfaches Frosting. Die Schokomuffins könnt ihr natürlich auch ohne Creme futtern.

Abwandlungsvorschläge: In den fertigen Teig könnt ihr noch Obst und Früchte einrühren. Sowohl frisches als auch eingelegtes Obst ist möglich. Wir fügen gerne noch Schattenmorellen aus dem Glas hinzu oder legen eine dicke Bananenscheibe auf die Muffins.

 

Das Rezept für das vegane Schokofrosting:

 

100 g Zartbitter-Schokolade

200 g Margarine (z.B. Deli-Reform)

250 g Puderzucker

 

Schritt 1: Die Schokolade in Stücken für 10 Sek. / Stufe 5 zerkleinern. Und für 4.30 min / Sanftrührstufe bei 60°C schmelzen. Umfüllen

Schritt 2: Die Margarine für 20 Sek. / Stufe 5 schaumig schlagen.

Schritt 3: Zartbitter-Schokolade und Puderzucker für 20 Sek. / Stufe 5 einrühren.

 

Das fertige Frosting ein paar Minuten in den Kühlschrank stellen.

 

Schritt 4: Die veganen Muffins, unter zu Hilfenahme eines Spritzbeutels, mit dem Frosting garnieren. Wer mag kann noch einige Zuckerperlen verteilen.

 

Tipp: Sollte das Frosting zu weich werden, können die Muffins in den Kühlschrank gestellt werden.

 

Guten Appetit!

 

P.S. Weitere Rezepte findet ihr hier in der Kategorie Inspiration oder unter dem Schlagwort Rezepte 🙂

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.