Market Dome Fuego Eingang

Dieser Beitrag enthält werbende Inhalte und/oder Werbelinks

Da wir vor knapp drei Jahren ein altes und voll sanierungsbedürftiges Haus gekauft haben, sind unsere gemeinsamen Stunden oft begrenzt. Irgendwie hat sich das Ganze zu einer niemals endenden Geschichte entwickelt. Aber naja, das steht auf einem anderen Blatt Papier. Tatsache ist, dass unsere Wochenenden der Haussanierung geschuldet sind. Unsere Zuckerfee hat dabei natürlich dennoch ihren Spaß, denn zum Matschen und Entdecken gibt es immer etwas. Allerdings sehen für uns gemeinsame Stunden und Familienaktivitäten anders aus. Um die verlorenen Stunden so gut es geht nachzuholen, nutzen wir gerne verlängerte Wochenenden für Ausflüge und Kurztrips 🙂

Am 07.11.18 war es dann wieder einmal soweit. Wir sind für drei Tage in den Centerparcs Het Meerdal (Niederlande) gereist. Den Park selbst kannten wir noch nicht, hatten jedoch bislang viel Positives gehört. Zudem ist die Fahrtzeit von einer Dreiviertelstunde an unserer Parksuche nicht unbeteiligt gewesen 🙂

 

Schnell und einfach online gebucht ⭐⭐⭐⭐⭐

Regelmäßig bekommen wir Post von Centerparcs oder auch Newsletter. Beides zu lesen lohnt sich! Wir konnten durch ein Angebot aus dem Newsletter ordentlich Geld sparen. Daher eine Empfehlung, schaut immer schön die Newsletter durch! Wie bislang auch, haben wir direkt über die Centerparcs Webseite gebucht. Völlig unproblematisch und schnell. Da alles sehr gut erläutert und beschrieben ist, kann man dabei wirklich nichts falsch machen.

 

Unsere Ankunft im Park und der Check-In ⭐⭐⭐⭐⭐

Tatsächlich haben wir es wieder einmal geschafft viel zu spät loszufahren und erst um 16 Uhr anzukommen. Dabei dürfen wir theoretisch bereits um 13 Uhr einchecken, da wir die Friends-Vorteile genießen. (Ein sogenannter Friend wird man dann, wenn man regelmäßig Urlaub in den Parks macht). Ansonsten hätte man in diesem Centerparcs ab 15.00 Uhr einchecken können.

Da wir ein E-Ticket ausgedruckt hatten, konnten wir direkt am Parkplatz an einer kleinen Holzhütte einchecken. Neben unserem Ferienhausschlüssel und einigen Informationen gab es ein kleines Geschenk zur Anreise. Das haben wir bislang nirgends erhalten. Enthalten waren unter anderem zwei Dosen Eistee, einige Naschereien und auch Marinaden. Wir haben uns wirklich sehr darüber gefreut!

Ebenfalls hatten wir Glück auf dem Parkplatz Whoop zu treffen, so hat unsere Zuckerfee neben einer persönlichen Begrüßung gleich eine niedliche Fahne geschenkt bekommen. Der Check-In hat keine fünf Minuten beansprucht.

Vom Parkplatz aus sind wir nur wenige Meter gefahren und konnten das Auto an unserem Ferienhaus ausladen. Das war tatsächlich ein perfekter Start im Urlaub 🙂

 

Der erste Eindruck und unser Ferienhaus ⭐⭐⭐

Bei unserer Buchung hatten wir seinerzeit ein Haus ausgewählt, welches in unmittelbarer Nähe zum Market Dome und einem Kinderspielplatz gelegen ist. Genau dieses Haus haben wir auch bekommen… Yippie 🙂 🙂

Von außen machen leider fast alle Häuser einen eher ungepflegten Eindruck. Mitunter liegt es auch an den Vorgärten bzw. Grünflächen vor den Häusern, da sie stark einem Urwald ähneln. Wildwuchs wäre hier wohl der richtige Ausdruck. Klar ist der Park inmitten der Natur gelegen, aber den Wildwuchs vor den Häusern darf man stutzen. Da müssten die Gärtner vom Park mal ordentlich Hand anlegen.

Unser Haus war ein Reihenmittelhaus und über einen kleinen Weg zu erreichen. Beim Aufschließen kam uns ein etwas staubiger Geruch entgegen. Nach diesem Empfang schaut man meistens anschließend genauer hin.

Auf den ersten Blick war das Innere des Hauses vom gröbsten Schmutz befreit und augenscheinlich vorher in Windeseile gereinigt worden. Direkt gesagt, die Sauberkeit hat leider auch in diesem Park wieder zu wünschen übrig gelassen.

An den Holzdecken waren Spinn- und Staubweben sowie lebende und auch tote Tiere zu finden. Die Fenster waren ebenfalls schmutzig und mit Handabdrücken übersäht.

Der Boden sowie die sanitären Einrichtungen wurden sichtbar vorab gereinigt. Ein paar Spuren der vorherigen Urlauber waren leider dennoch sofort erkennbar.

Die Möbel und die sonstigen Einrichtungen sind zwar ein paar Tage älter, aber doch recht gut gepflegt und erfüllen ihren Zweck.

Wie in jedem Urlaub nutze ich die erste halbe Stunde zum Nachreinigen der sanitären Einrichtungen und sonstiger Dinge vor Ort. Das mache ich tatsächlich überall. Auch in einem Hotel, dass über fünf Sterne verfügt. Anschließend kann dann auch mein Urlaub gut gelaunt starten 🙂

Das Haus war ansonsten genau wie beschrieben und entsprach unseren Erwartungen. Auf den Webseiten von Centerparcs selbst, kann man vor der Buchung bereits Skizzen zu den jeweiligen Hausarten und der Raumverteilung anschauen. So ist das passende Haus, hinsichtlich Größe und Aufteilung schnell gefunden.

Vom Mittelpunkt des Parks – der Market Dome ⭐⭐⭐⭐⭐

Kurz nach unserer Ankunft sind wir natürlich gleich zum Market Dome marschiert. Dort spielt sich so ziemlich alles ab.

Von außen sah der Market Dome recht unscheinbar aus und ließ uns ohne große Erwartungen dort eintreten. Von innen ist es dort genau das Gegenteil. Eine wahrlich grüne Oase zum Wohlfühlen.

Das gesamte Center ist begrünt und tropenartig gestaltet. Wasserfälle, Bäche und diverse Tiere sorgen für das Gefühl im Urlaub angekommen zu sein.

Interessant fanden wir, wie verschiedene Erlebnisse für Kinder in die Gestaltung mitaufgenommen wurden.

Neben einem tropischen Gefühl bekommt man im Market Dome Dinge des alltäglichen Lebens. Der Supermarkt ist recht groß und verfügt über ein umfangreiches Sortiment an Lebensmitteln (inkl. Frischer Backwaren), Drogerieartikeln und vielem mehr. Allerdings würden wir nicht empfehlen, ausschließlich im Markt einzukaufen. Die Preise der einzelnen Produkte hatten es schon ordentlich in sich. In der nächstgelegenen Ortschaft befinden sich Supermärkte, die sich für größere Einkäufe lohnen.

Kleine Geschäfte runden das Angebot ab

Unmittelbar neben dem Supermarkt befinden sich ein Souvenir-Shop und ein Bekleidungsgeschäft. Wir haben nur von außen ein wenig geschmökert und sind nicht rein, da wir wirklich nichts kaufen wollten. Beide Geschäfte waren von außen erkennbar schön und kundenfreundlich gestaltet.

Vorbei an den Boutiquen sind wir zu den Restaurants gelangt, welche bereits gegen 17 Uhr sehr ausgebucht wirkten. Demnach haben wir für uns kurzfristig einen Tisch reserviert für den selbigen Abend reserviert. Die Küche und auch das wilde Treiben der Köche kann vom Gastraum vollständig eingesehen werden. Ein Stückweit Essen, der besonderen Art. Wir haben ein Nudelgericht und eine Pizza bestellt. Die Portionen waren für unser Empfinden recht klein und nicht sattmachend genug. Da sind wir einfach andere Menge gewöhnt. Das Essen war allerdings sehr frisch, was sich mehr als positiv auf den Geschmack auswirkte. Geschmacklich waren wir sehr zufrieden. Ebenso mit dem Service und der Bedienungsdauer. Die Atmosphäre ist trotz der vielen Kinder recht entspannend und angenehm. So das auch unsere Zuckerfee einige Minuten die Ruhe genossen hat 🙂

Die Restaurants sind vielseitig

Neben dem italienischen Restaurant haben wir noch das Restaurant „Fuego Adventure Grill“ und den Imbiss getestet. In erstem waren wir sehr zufrieden mit dem Service und der gesamten Atmosphäre. Auch die Portionsgröße kann sich sehen lassen. Das Essen konnte uns geschmacklich nicht so recht überzeugt. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Die Preise der Speisen waren unserem Empfinden nach schon sehr üppig.

Im Imbiss haben Pommes, Burger und Eis verzehrt. Hier stimmten Preise, Portionsgröße und Geschmack mit unseren lokalen Imbissen überein.

Übrigens befinden sich im Market Dome auch die Bowlingbahnen, einige Sportplätze und das Baluba (Kinderparadies). In den Abendstunden beleben Veranstaltungen für jung und alt den Market Dome. Wer einen Sitzplatz haben möchte, sollte früh genug vor Ort sein :-

Immer wieder ein Highlight – das Aqua Mundo ⭐⭐⭐⭐⭐

Bislang konnte uns jedes Schwimmbad in den Centerparcs überzeugen. Auch dieses Mal wurden wir nicht enttäuscht. Das gesamte Bad ist sehr sauber und wirklich groß. Verschiedene Becken mit unterschiedlichen Wassertemperaturen stehen zur Auswahl. So findet jedes Familienmitglied garantiert seinen Spaß im Wasser!

Die Zuckerfee liebt Strudel und Wasserfontänen. Selbstverständlich sind wir auch hier fündig geworden. Für ältere Kinder, Teenager und Erwachsene gibt es verschiedene Wasserrutschen und eine Art Wildwasserbahn. Diese sollte unserer Meinung nur von Schwimmer genutzt werden. Man kann zwar überall stehen, gerät jedoch auch schnell mit dem Kopf über Wasser. Daneben gibt es noch das große Wellenbad, dass die gesamte Familie einlädt. Umso weiter man in das Becken geht, umso tiefer wird das Becken. Am vordersten Einstieg kann man wunderbar mit den Kleinsten sitzen und auch die Wellenausläufer genießen. Ansonsten gibt es noch ein schönes Baby- bzw. Kleinkindbecken mit vielen Wasserspielzeugen und einer kleiner Rutschen 🙂

Damit man einen ganzen Tag im Aqua Mundo verbringen kann gibt es einen Imbiss im Bad. Dort gibt es eine Menge an Speisen, Eis und Getränken.

 

Angebote für jung und alt ⭐⭐⭐⭐⭐

Die Angebotspalette des Centerparcs war riesig. Alles aufzuzählen ist schier unmöglich. Bei der Anreise erhält man eine genaue Übersicht aller stattfindenden Angebote. Für jedes Alter wurde etwas angeboten. Wir haben am Babyschwimmen, der Babygymnastik und dem Malen eines Zwerges teilgenommen. Das konnten wir mit unseren Aktivitäten-Gutscheinen bezahlen, die es bereits bei der Buchung als Angebot gab. Alle drei Angebote wurden von sehr netten Mitarbeitern durchgeführt, die auf alle Kinder gleichermaßen eingegangen sind. Unsere Zuckerfee hat sich sehr wohl gefühlt und eine Menge Spaß gehabt. Zusätzlich hatten wir noch den Zwergen Pfad gebucht. Tatsächlich war unsere Maus dafür noch ein wenig klein, aber es war ein toller Sparziergang samt Entdeckungstour.

Neben der umfangreichen Angebotspalette des Centerparcs gibt es in diesem selbst viel zu entdecken und zu erkunden. Der Park ist sehr groß und tolle Spaziergänge sind möglich. Im Park sind viele verschiedene Spielplätze verteilt. Je nach Alter der Kinder lohnt sich ein Spielplatz mehr und der andere wiederrum weniger. Jedoch ist wirklich für jede Altersgruppe etwas dabei.

Besonders schön fanden wir den Spielplatz vor dem Market Dome am See. Dort ist ein recht großzügiger Strandabschnitt, mit herrlichem Blick über den See. An warmen Tagen können Tretboote gemietet werden, um den See zu erkunden. Ebenfalls ist dort auch der Kletterpark gelegen. Mittels Seilbahnrutsche können Klettermutige den See überqueren.

Weiterhin stehen diverse Fahrzeuge im Circle Center für den Verleih bereit. Interessant fanden wir die kleinen Elektroautos, welche sich allerdings für uns nicht lohnten. Auch Fahrräder für groß und klein können angemietet werden, um die Umgebung der Parkanlage zu erkunden.

Leider war unser Urlaub doch recht schnell zu Ende. Wir haben die Zeit im Centerparcs sehr genossen und kommen garantiert wieder. Unsere Zuckerfee ist stolz mit ihren Errungenschaften aus den Angeboten (zwei Fahnen, einem bemalten Zwerg, einer Mütze und einer Anstecknadel) mit uns nach Hause gereist.

Übrigens kann man das Bad auch nutzen, wenn man nicht als Gast im Centerparcs übernachtet. Dafür braucht man sich lediglich an der Rezeption melden und Tageskarten kaufen. Wer in der Nähe einen Centerparcs wohnt, kann einen tollen Tagesausflug dort verbringen. Neben dem Aqua Mundo, können auch viele andere Dinge genutzt werden z.B. die Restaurants, der Supermarkt oder die Spielplätze.

Wir haben unseren Urlaub bislang unter www.centerparcs.de gebucht. Hier könnt ihr euch auch für den Newsletter anmelden. Allein für die Anmeldung gibt es einen Rabatt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.