CD Cover Kika Tanzalarm Club

(Dieser Beitrag enthält Werbung sowie auch werbende Inhalte und/oder Werbelinks ) “TanzAlarm Club” auf Kika… eine tolle Sendung, die die meisten Eltern wohl kennen. Vorweg muss ich hier gleich erwähnen, dass meine Zuckerfee fernsehen darf. Natürlich kontrolliert und alles in Maßen, aber sie darf es. Ich weiß, dass es viele Eltern an dieser Stelle anders sehen. Wir haben dies jedoch für uns so entschieden und kommen sehr gut damit zurecht. Gerade nach einem anstrengenden Tag im Kindergarten schaut meine Zuckerfee sehr gerne etwas fern.

“TanzAlarm Club” auf Kika

Kennt ihr die Sendung TanzAlarm Club auf Kika?! Mit Sicherheit oder?! Ich kann euch die Sendung und auch die oben abgebildete CD wirklich empfehlen. Meine Zuckerfee liebt Musik und Tanzen. Jeden Samstag schauen wir um 10.00 Uhr auf Kika den TanzAlarm Club. Für uns ist das irgendwie schon zu einem festen Ritual geworden. Das bekannteste Lied ist garatiert “A-E-I-O-U – Komm lass uns tanzen” von den “TanzAlarm Kids”. Bei uns Zuhause ist das Lied zumindest der absolute Renner. Hier mal ein Vorgeschmack auf den Song “A-E-I-O-U – Komm lass uns tanzen”

Die CD “TanzAlarm Club” umfasst 22 Lieder der neuen Staffel. Eine Vorschau oder die Möglichkeit reinzuhören bekommt ihr hier bei Universal Musical

Die Titel im Überblick:

  1.  Komm, lass uns tanzen (KiKA TanzAlarm Club Version)
  2. High 5 – herrH
  3. Superheldinnen
  4. Nirvana – Monar, Jonas
  5. Genau meine Welt
  6. Le Le Le – Bürger Lars Dietrich
  7. Handyklingelton
  8. Kuliko Jana – Eine neue Zeit – Oonagh
  9. Samba, Samba, Samba
  10. Kopfsalat
  11. Weg mit Plastik – Nilsen
  12. Weltraumspaziergang
  13. Mein Opa Neunmalschlau
  14. Du doof?! – Lehel, Tom
  15. Der Zimmer-Aufräum-Song
  16. Tanzen wie Schimpansen
  17. Kinder sind das beste Publikum – Rosin, Volker
  18. Der Gummi-Twist
  19. Wischmop-Dance
  20. Glücksmoment – Prince Damien
  21. Was ich nur meiner Freundin sag
  22. Geh’n wie ein Ägypter

Wieso wir fernsehen dulden

Da besonders in den sozialen Netzwerken das fernschauen von Kindern verpönt ist und hier häufig der Knüppel ausgepackt wird, möchte ich dazu kurz Stellung beziehen. Für uns ist das Thema “Kind und Fernseher” allgegenwärtig. Der Fernseher steht bei uns nicht nur als Dekoration im Wohnzimmer. Hier wird er regelmäßig, manchmal auch zu oft, genutzt. Wir haben es schon vor unseren Kindern geliebt abends fernzuschauen, um einfach abzuschalten und nichts zu tun. Dabei war und bin ich eine absolute Leseratte . Irgendwann hat mich das Gerät in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Lesen ist zwar für mich immer noch etwas unschlagbar tolles, aber an anstrengenden Tagen ist es mittlerweile der Fernseher der hier läuft.

Das entspricht sicherlich dem Verhalten der allermeisten Menschen hierzulande. Viele Menschen greifen nach einem anstrengenden Arbeitstag zu ihrem Smartphone, der Fernbedienung oder einem Tablet. So ist eben! Oder besser ausgedrückt: So ist meine Erfahrung aus meinem Umfeld und meiner Zeit als Pendlerin.

Wir Großen leben es vor

Klar ist doch, nach einem anstrengenden Tag ruhen wir uns gerne aus und lassen uns berieseln. Wir tanken neue Energien und können anschließend noch einmal Gas geben. Sei es beim Sport, beim Einkauf oder bei der Hausarbeit. Wie soll ich denn nun meinem Kind verständlich erklären, dass das nur Erwachsene tun dürfen. Warum auch? Ich setze meine Kinder ja nicht über Stunden vor den Fernseher, sondern einfach mal eine Zeitlang zum runterkommen. Samstags auch mal für den TanzAlarm auf Kika. Auf die Uhr schaue ich dabei nicht. Ich achte gezielt darauf, ob meine Maus noch Interesse an der Sendung hat. Sie spürt letztlich am besten ob sie wieder volle Energie hat. Im Großen und Ganzen kann ich mich darauf auch verlassen. Letzlich kommt sie dann ihrem Bewegungsdrang nach und flitzt durch die Wohnung. Beim TanzAlarm Club wird auch mal getanzt 🙂

Mamatragmich – Auf Händen und bis zum Ende der Welt ♥ ♥ ♥

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.