HMountain Golf

Dieser Beitrag enthält werbende Inhalte und/oder Werbelinks

Seit vielen Jahren reisen meine Oma, Mutter und ich regelmäßig nach Hamburg, um dort zu entspannen und das eine oder andere Musical anzuschauen. Letztmalig konnten wir das natürlich in meiner Schwangerschaft. Seit der Geburt von der Zuckerfee haben wir auf unseren gemeinsamen Urlaub verzichtet. Hamburg ist eine wundervolle Stadt, aber für ein Kleinkind eher ungeeignet.

Dieses Jahr konnten wir nicht anders und haben uns für einen Kurzurlaub im Sauerland entschieden. Es lag nahe, dass wir einen Ferienpark in der Gegend wählen. Entschieden haben wir uns für den Centerparcs Hochsauerland.

Einchecken für schnelle ⭐⭐⭐⭐⭐

Unsere Reise haben wir wieder einmal online gebucht und uns gleich ein E-Ticket erstellt. Dadurch konnten wir gleich mit dem Auto an den Check-In-Point heranfahren und bekamen innerhalb weniger Minuten unseren Ferienhausschlüssel sowie alle notwendigen Informationen. Das ging mal wieder flott. Perfekt! Regulärer Check-In wäre in diesem Park auch wieder um 15 Uhr gewesen. Wir genießen aufgrund unserer vermehrten Buchungen die Friends-Vorteile und durften bereits um 13 Uhr am Check-In teilnehmen.

 

Unser erster Eindruck vom Park und dem Ferienhaus ⭐⭐⭐⭐

Da meine Oma mit ihren stolzen 87 Jahren nicht mehr ganz so mobil ist, haben wir uns im Vorfeld für ein behindertengerechtes Bungalow entschieden. Bei der damaligen Buchung ist uns allerdings nicht aufgefallen, dass die behindertengerechten Ferienhäuser nur gebucht werden dürfen, wenn mindestens eine Person einen Rollstuhl benötigt. Meine Oma ist zwar auf keinen Rollstuhl angewiesen, aber dennoch in ihren Bewegungsabläufen eingeschränkt. Bringt eben das Alter mit sich. Bei der nächsten Buchung werde ich sicherheitshalber schriftlich via Mail anfragen, ob wir ein behindertengerechtes Ferienhaus buchen dürfen.

Bei unserer Onlinebuchung hatten wir uns wieder ein festes Ferienhaus herausgesucht, welches wir letztlich auch bekommen haben. Für uns war es sehr wichtig, recht nah am Market Dome zu wohnen. Das machte sich für uns wirklich bezahlt. Zu Fuß gelangten wir über einen kleinen Weg in nur wenigen Minuten dorthin.

Optisch sind die Ferienhäuser von außen so ziemlich alle in die Jahre gekommen. Dennoch schienen die Bungalows sowie die Grünflächen vor den Häusern gut gepflegt zu sein. Vor unserem Haus befand sich eine kleine Terrasse, welche vollständig von Sträuchern und Pflanzen umringt war. Eigentlich hätten wir das sehr schön gefunden, wenn nicht unzählige Zigarettenstummel dort verteilt gewesen wären. Dem Centerparcs Hochsauerland kann man hier nur einen indirekten Vorwurf machen. Klar, die Reinigungskräfte müssten mal den Besen schwingen, aber wer bitte hinterlässt solch eine Schweinerei? Einen Aschenbecher bedienen kann doch wohl jeder! *Kopfschütteln*

Unser Haus war eigentlich recht gut gereinigt und auch zuvor gelüftet. Eigentlich.

Die Sauberkeit war leider nicht so dolle

Die Böden und auch die sanitären Einrichtungen waren sauber und gepflegt. Ebenso die Betten, sämtliche Möbel und Küchengeräte. Hätte alles so ausgeschaut, wäre es perfekt gewesen. Leider war allerdings unser Kinderstuhl mit Essensresten übersäht, die Tische und Fenster ungeputzt. In den Ecken des Hauses waren viele Staub- und Spinnweben auszumachen. Wir gehen stark davon aus, dass die Reinigungskräfte nur sehr wenig Zeit für ein einzelnes Haus haben und daher einige Punkte auf Ihrer Reinigungsliste auslassen.

Allerdings haben wir noch eine Kritik zum Haus. Und zwar das in der Abstellkammer ausliegende Mäusegift. Unsere Zuckerfee kann so ziemlich jede Türe auf Zehenspitzen öffnen und so in alle Räume gelangen. Und genau hier sehen wir die Gefahr des ausliegenden Giftes. Diese Problematik sollte nochmals durch die entsprechende Abteilung überdacht werden. Zudem empfinden wir das Beseitigen von Tieren durch Gift als extrem grausam. Wir haben übrigens viele Katzen, auch bei der Jagd, im Centerparcs Hochsauerland gesehen.

Klare Pluspunkte müssen wir bei der Hausbeleuchtung geben. Durch eine Vielzahl an Lampen, konnte am Abend eine urgemütliche Stimmung geschaffen werden. Toll!

Die Räume waren alle sehr großzügig und genau wie beschrieben geschnitten. Das Bad war wirklich sehr schön und von zwei Seiten aus begehbar. Im Gegensatz zum Rest schien es recht neu oder generalüberholt zu sein. Es gab eine erhöhte Toilette sowie eine ebenerdige Dusche mit Sitzmöglichkeit. Genau das was Menschen mit Handicap benötigen. Für meine Oma stand zudem ein elektrisch einstellbares Bett bereit. Das fanden wir echt klasse!

Bis auf die genannten Mängel war unser Haus perfekt für unseren Urlaub und entsprach unseren allgemeinen Erwartungen. Wir haben schöne Morgen, Abende und Nächte hier verbracht.

Der Market Dome – das Herzstück von Centerparcs ⭐⭐⭐⭐⭐

Zum Thema Market Dome können wir mal wieder nur gutes berichten. Von außen mal wieder sehr unscheinbar, von innen eine sehr schöne Oase. Kurz gesagt: Grün soweit das Auge reicht!

Ausgestattet mit mehreren Restaurants, einer Bäckerei und einem Supermarkt, finden Gäste hier alle notwenigen Dinge des täglichen Bedarfs. Zum Bummeln löhnt sich der Besuch im Souvenirshop oder der Boutique.

In zwei der Restaurants (Hardings Family Grill und II Giardino) haben wir abends gemeinsam gegessen. Wir waren voll und ganz zufrieden.

Da wir ein veganes Gericht benötigten, haben wir dieses im Vorfeld via Mail angefragt und eine positive Rückmeldung erhalten. Vor Ort hat es auch sehr gut geklappt und die veganen Gerichte waren liebevoll zubereitet sowie angerichtet. Ebenso die regulären Speisen von der Karte.

Der Geschmack, der Service und das Preisleistungsverhältnis stimmten ebenfalls. Neben den veganen Gerichten können wir auch die frische aller Zutaten loben. Es war echt lecker!

Und nun zum mitunter wichtigsten Spaßfaktor – dem Aqua Mundo ⭐⭐⭐⭐⭐

Das Schwimmbad ist über den Market Dome zu erreichen und befindet sich in einem sehr gepflegten und sauberen Zustand. Reinigungspersonal scheint dauerhaft anwesend zu sein. Umkleidekabinen und auch Schränke stehen in ausreichender Vielzahl und in unterschiedlichen Größen zur Verfügung.

Die Duschen und Toiletten sind ebenfalls sauber und werden mehrfach täglich gereinigt.

Das Aqua Mundo ist mitunter der wichtigste Spaßfaktor eines jeden Centerparcs und das spürt man hier auch. Das Angebot an Wassererlebnissen ist vielfältig. Jede Altersklasse wird für sich fündig.

Besonders toll und umfangreich fanden wir den Kinderbereich. Dort können sich die Kleinen über Stunden austoben. Wasserrutschen und diverse Wasserattraktionen laden die Kinder zum plantschen ein.

Für Kleinkinder steht ein separates Becken zur Verfügung.

Die Schwimmbecken sind so ziemlich alle miteinander verbunden, wodurch man nicht ständig aus dem Wasser muss. Im Außenbereich gibt es einen sehr langen Strömungskanal. Dort wird auch regelmäßig die wilde Welle angeboten. Daneben kann von der gesamten Familie ein großes Wellenbad genutzt werden. Größere Kinder und Erwachsene freuen sich sicherlich auch über die Riesenrutschen. Dafür ist unsere Zuckerfee natürlich noch zu klein. Sie hat ihren Spaß im Strömungskanal und im Wellenbad

 

Was es sonst noch gibt

Bereits bei der Anreise erhält man eine Wochenübersicht über diverse Angebote und Veranstaltungen. Eine entsprechende Altersempfehlung ist vermerkt. Kostenfreie Angebote gibt es nur sehr wenige (z.B. die Kinderdisco oder die Parade). Die meisten Angebote sind zwar kostenpflichtig, aber dennoch sehr gut besucht. Wir haben dieses Mal lediglich an der Kinderdisco und der Parade teilgenommen. Uns fehlte einfach die Zeit, da wir das strahlend schöne Wetter in der Natur genossen haben.

Im Centerparcs Hochsauerland sind viele größere und kleine Spielplätze verteilt. Aufgefallen ist uns, dass für die ganz kleinen kaum Geräte zur Verfügung stehen. Die meisten Spielplätze richten sich unserer Meinung nach an Kinder ab 3-4 Jahren. Wir sind aber auch mit unseren 20 Monaten fleißig gerutscht und geklettert. Aber das eine oder andere kleinere Spielgerät könnte noch ergänzt werden.

Wer den Ferienpark oder die Umgebung nicht zu Fuß erkunden möchte, kann im Cycle verschiedene Fortbewegungsmittel ausleihen. Am Tag unser Ankunft war dort reges treiben und innerhalb weniger Stunden waren fast alle fahrbaren Untersätze ausgeliehen. Eine vorherige Reservierung oder Buchung lohnt da auf alle Fälle.

Oh du wunderschönes Sauerland

Wir kennen das Sauerland bereits aus diversen anderen Urlauben und finden es immer wieder aufs Neue wunderschon. In der näheren Umgebung gibt es eine Vielzahl an Wanderwegen und sonstigen Attraktionen (z.B. den Freizeitpark Fort Fun oder die Stadt Winterberg).

Direkt am Centerparcs gelegen ist das längste Spielgerät von Europa „Aventura – der Spielberg“. Die Attraktion ist kostenfrei und jederzeit zugänglich.

Unser Urlaub hat uns sehr gut gefallen, insbesondere da für jedes Alter etwas dabei war. Tatsächlich haben wir schon den nächsten Urlaub im Centerparcs Hochsauerland angepeilt bzw. zwischenzeitlich sogar gebucht. Los geht es im Winter 2019. Wir hoffen natürlich auf reichlich Schnee und auf einen erneuten schönen Urlaub.

Allerdings haben wir uns bei der aktuellen Buchung für ein Hotelzimmer entschieden. Es war übrigens mal wieder ein Angebot aus einem Newsletter 😀 Der nächste Bericht folgt ganz bestimmt

Ich füge mal ein/zwei interessante bzw. nützliche Links an

Centerparcs Hochsauerland

Tourismus-Info Medebach

P.S. Es lohnt sich auf alle Fälle auch ein Tagesausflug in den Centerparcs Hochsauerland. Natürlich nur, wenn ihr auch in der Nähe wohnt. Die Nutzung des Aqua Mundos ist nicht nur Übernachtungsgästen vorbehalten. Wir haben viele Familien gesehen, die lediglich eine Tageskarte gebucht haben. Auch die Restaurants und Spielplätze wurden von Tagesgästen genutzt 🙂 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.